Link zur Startseite

Finanzierung

Die Finanzierung der Mobilen Pflege- und Betreuungsdienste Steiermark erfolgt gemäß einer Externe Verknüpfung Normkostenfinanzierung.

Ab Jänner 2015 gelten folgende Normkostensätze pro Einsatzstunde:

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger: 76,42 Euro
  • Fach-SozialbetreuerIn Altenarbeit/Pflegehilfe: 56,79 Euro
  • Heimhilfe: 47,15 Euro

Prinzipiell gibt es vier Finanzierungsteile:

1. KlientInnenbeitrag
– Der KlientInnentarif (Selbstbehalt) ist sozial gestaffelt und wird aus dem Einkommen des Betroffenen und dem Einkommen des Ehepartner/der Ehepartnerin oder des Lebenspartners/der Lebenspartnerin berechnet (z.B. Pension, Ausgleichszulagen, Einkommen aus Liegenschaften). Die Höhe ist auch vom Dienst der zum Einsatz kommt und ob der Betroffene Pflegegeld bezieht oder nicht abhängig.

Externe Verknüpfung KlientInnentariflisten für Graz Stadt
Externe Verknüpfung KlientInnentariflisten für Steiermark ohne Graz Stadt

2. Gemeindebeitrag – Die Zuzahlung der Wohnsitzgemeinde erfolgt direkt an die betreuende Trägerorganisation.

3. Landesbeitrag - Die Zuzahlung des Landesbeitrages erfolgt direkt an die betreuende Trägerorganisation.

Die Zuzahlung des Landes beträgt im Jahr 2015:

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger (DGKS/DGKP): 24,99 Euro
  • Fach-SozialbetreuerIn Altenarbeit/Pflegehilfe (FSBA/PH): 19,18 Euro
  • Heimhilfe (HH): 23,91 Euro

4. Sozialversicherungsträgerbeitrag - Wenn Sie zu Hause eine krankenhausersetzende, medizinische Hauskrankenpflegeleistung benötigen, übernimmt Ihre Krankenkasse pro Hausbesuch 6,90 Euro vom Selbstbehalt. Damit KlientInnen diese Leistung in Anspruch nehmen können, benötigen Sie eine Anordnung des Hausarztes und eine Genehmigung der Krankenkasse.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).