Link zur Startseite

Hanns-Koren-Kulturpreis 2019 geht an Heidrun Primas

Presseaussendung vom 06.06.2019

Beschluss der Landesregierung auf Antrag von Kulturlandesrat Christopher Drexler:

Heidrun Primas wird mit dem Hanns Koren Kulturpreis 2019 ausgezeichnet. Das hat die Steiermärkische Landesregierung heute auf Antrag von Kulturlandesrat Christopher Drexler beschlossen, der damit der einstimmigen Empfehlung einer sechsköpfigen Expertenjury folgt.

Die Begründung der Jury:

„Hanns Korens Leitspruch ‚Heimat ist Tiefe, nicht Enge‘ mag in heutigen Lebenszusammenhängen zuweilen ein wenig obsolet erscheinen. Die künstlerische Auseinandersetzung mit den gegenwärtigen gesellschaftlichen und politischen Verhältnissen, die Künstlerinnen und Künstlern durch Heidrun Primas und das Forum Stadtpark ermöglicht wird, zielt aber genau in diese Richtung: an den vermeintlich schönen Oberflächen unserer Welt zu kratzen und die Umstände dahinter freizulegen und zu hinterfragen.

Primas leitet das Forum seit 2011 als leidenschaftliche Brückenbauerin. Zwischen dem Gestern, Heute und Morgen, wie es bei den derzeit laufenden Veranstaltungen zum 60-jährigen Bestehen des Forum Stadtpark zu erleben ist. Zwischen den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Literatur, Fotografie, Medienkunst, Gesellschaftspolitik, Musik und Theater, die das Haus im Park in ihrer Vielheit zu einem offenen Labor für Gegenwart machen. Und als Vermittlerin zwischen verschiedenen Ideen und Positionen mit Initiativen wie ‚Reiningherz‘ oder dem ‚Rathaus der Herzen‘. ‚Kultur‘, sagt Primas, ‚hat viel mit Solidarität zu tun‘.

Der Hanns-Koren-Preis des Landes geht an eine Kulturarbeiterin, die sich nicht scheut, brisante Themen aufzugreifen, dabei aber immer das Gemeinsame vor das Trennende stellt. Primas und ihr Team haben das Fundament für die nächsten 60 Jahre Forum Stadtpark gelegt, in vitaler Breite und Tiefe."

LR Drexler: „Mit größter Aufrichtigkeit für kulturelle und gesellschaftspolitische Anliegen"

„Der Hanns-Koren-Kulturpreis des Landes Steiermark wird an Personen verliehen, die durch ihre schöpferischen Ideen beispielgebende, außergewöhnliche Leistungen für das Kulturleben in der Steiermark erbracht haben. Mit Heidrun Primas wird eine Kulturarbeiterin und Künstlerin ausgezeichnet, die stets mit größter Aufrichtigkeit und offenem Visier für kulturelle und gesellschaftspolitische Anliegen eintritt, auch dann - oder gerade dann - wenn es um schwierige, kontroversielle Themen geht. Sie ist eine äußerst würdige Trägerin des Hanns-Koren-Kulturpreises 2019", betont Kulturlandesrat Christopher Drexler.

Der Hanns-Koren-Kulturpreis des Landes Steiermark

Die Steiermärkische Landesregierung vergibt zur Würdigung von kulturellen Leistungen den „Hanns-Koren-Kulturpreis des Landes Steiermark", mit dem Menschen ausgezeichnet werden, die durch ihre schöpferischen Ideen Leistungen vollbrachten, durch die die Entwicklung des Kulturlebens in der Steiermark beispielgebend gefördert wurde. Die preiswürdige Leistung kann auf den Gebieten von Bildungsarbeit, wissenschaftlicher Tätigkeit, musischer Entfaltung oder Umweltgestaltung liegen und Aktivitäten oder die Veranlassung zur Gründung von Einrichtungen zum Inhalt haben, die sich entweder auf die ganze Steiermark beziehen oder, wenn sie lokalen bzw. regionalen Charakter haben, als beispielgebend für das ganze Land von Bedeutung sind. Der Hanns-Koren-Kulturpreis ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert und wird im Zweijahresrhythmus vergeben. Der Jury gehören Johannes Koren, Alois Kölbl, Wolfgang Pollanz, Andreas Prückler, Eva Ursprung sowie Anja Weisi-Michelitsch an.

Michael Eisner
Pressesprecher
Büro Landesrat Mag. Christopher Drexler
Tel.: 0316 877 4471
Mail: michael.eisner@stmk.gv.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).