Link zur Startseite

LR Drexler: „Land Steiermark sichert Alltagsbegleitung für pflegebedürftige Menschen“

Unterstützung für ältere Menschen, Entlastung für pflegende Angehörige:

Presseinformation vom 08.05.2019

Die Alltagsbegleitung ist ein zusätzliches Betreuungsangebot, durch das pflegebedürftige Menschen in der Steiermark in ihrem täglichen Leben zu Hause unterstützt werden. Es stellt einen Lückenschluss zwischen den Angeboten der Hauskrankenpflege (kurze Anwesenheit beim pflegebedürftigen Menschen) und der 24-Stunden-Betreuung dar.

Unterstützung im täglichen Leben

Die Alltagsbegleiter unterstützen und entlasten pflegende Angehörige, indem sie für einen halben Tag (mindestens vier Stunden) oder einen ganzen Tag (maximal zehn Stunden) im jeweiligen Haushalt anwesend sind. Sie übernehmen keine medizinisch-pflegerische Versorgung, sondern helfen älteren Menschen im Alltag, fördern ihre körperliche Aktivierung und achten besonders darauf, dass es nicht zu sozialer Isolation kommt.

So verbringen die Alltagsbegleiter mehrere Stunden mit den pflegebedürftigen im gewohnten Zuhause, unterstützen etwa beim Kochen und betreiben gemeinsame Aktivitäten - vom Lesen, über das Kartenspielen bis hin zum gemeinsame Kreuzworträtsel-Lösen oder Spaziergängen und Bewegungsübungen. Sie begleiten beim Einkaufengehen, bei Arztbesuchen oder Behördenwegen und bemühen sich um das Aufrechterhalten von Kontakten im sozialen Umfeld.

 

Land Steiermark übernimmt die Finanzierung

Ende 2017 wurde dieses Projekt in der Steiermark gestartet. Das AMS übernahm die Ausbildungskosten und auch die Finanzierung der Dienstposten für eineinhalb Jahre. Langzeitarbeitslose Männer und Frauen wurden als Alltagsbegleiter geschult und an die Träger der Hauskrankenpflege (Caritas, Hilfswerk, Rotes Kreuz, SMP, Volkshilfe) vermittelt. Mit 30. Juni 2019 läuft diese Finanzierung nun aus. Der für die Pflege zuständige Landesrat Christopher Drexler bringt daher in der Regierungssitzung (morgen, Donnerstag) einen Antrag ein, dass das Land Steiermark die Gehaltskosten in der Höhe von 1,5 Millionen Euro bis zum Ende des Jahres übernehmen soll. Ab dem Jahr 2020 sind die Kosten für die Alltagsbegleitung bereits im Landesbudget eingeplant.

„Dass allein im ersten Jahr, in dem die Alltagsbegleitung angeboten wurde, 550 Personen diese Unterstützung im Anspruch genommen haben zeigt, wie wichtig dieses Angebot ist. Pflegebedürftige Menschen bekommen Hilfe bei der Bewältigung ihres Alltags, haben Gesellschaft und gleichzeitig werden pflegende Angehörige entlastet. Die Alltagsbegleitung trägt auch dazu bei, dass ältere Menschen - ihrem vielfach geäußerten Wunsch entsprechend - länger im eigenen Zuhause gepflegt und betreut werden können. Wir stellen daher von Landesseite sicher, dass dieses Angebot auch weiterhin für die pflegebedürftigen Steirerinnen und Steirer und ihre Angehörigen zur Verfügung steht", betont Landesrat Christopher Drexler.

Zahlen und Fakten

Im Jahr 2018 wurden 104 Personen vermittelt, die Alltagsbegleitung übernehmen. Insgesamt wurden von ihnen 550 pflegebedürftige Personen im Jahr 2018 betreut. 56 Prozent waren Frauen, 44 Prozent Männer. 81 Prozent der betreuten Personen waren 75 Jahre und älter. Mehr als 70 Prozent der betreuten Personen hatten die Pflegestufen eins bis drei.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Alltagsbegleitung ist der Pflegegeldbezug. Beantragt wird eine Alltagsbegleitung über die Hauskrankenpflege. Die Einschätzung des Bedarfs erfolgt über eine diplomierte Pflegefachkraft. Der Selbstkostenanteil für die Inanspruchnahme von Alltagsbegleitung beträgt 10 Euro pro Stunde.

Michael Eisner
Pressesprecher
Büro Landesrat Mag. Christopher Drexler
Tel.: 0316 877 4471, Mobil: 0676 8666 4471
Mail: michael.eisner@stmk.gv.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).