Link zur Startseite

Nostrifikation / Anerkennung zur Berufsberechtigung

Die Ausübung von Gesundheits- und Sozialbetreungsberufen in Österreich ist an eine Berufsberechtigung geknüpft.

 

Im Falle einer außerhalb Österreichs erworbenen Berufsqualifikation in einem Gesundheits- oder Sozialbetreuungsberuf ist eine Nostrifikation / Anerkennung durch die zuständigen österreichischen Behörden vor Aufnahme der Berufstätigkeit vorgeschrieben.

Ohne Anerkennung begehen sowohl die, die den Beruf ausüben, als auch jene, die diese Personen zu einer entsprechenden Tätigkeit heranziehen, eine mit einer Geldstrafe bedrohte Verwaltungsübertretung – neben allfälligen zivil- und strafrechtlichen Haftungsfolgen.

Bedenken Sie, dass es weltweit keine einheitlichen Ausbildungen im Bereich der Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufe gibt. Eine inhaltliche Prüfung Ihrer Qualifikation ist daher neben der Überprüfung der sonstigen Voraussetzung für eine Berufsausübung im Sinne der Sicherheit der PatientInnen, BewohnerInnen und KlientInnen notwendig.

Nostrifikation oder Nostrifizierung

Feststellung der Gleichwertigkeit von Ausbildungsabschlüssen außerhalb eines EU-Mitgliedsstaates, eines EWR-Vertragsstaates (Island, Liechtenstein und Norwegen) oder der Schweiz. Je nach Gesundheits- oder Sozialbetreuungsberuf sind entweder die österreichischen Fachhochschulen oder das örtliche Amt der Landesregierung zuständig.

Externe Verknüpfung Informationen zur Nostrifikation/Nostrifizierung (Feststellung der Gleichwertigkeit)

Anerkennung zur Berufsberechtigung

Feststellung der Gleichwertigkeit von Ausbildungsabschlüssen innerhalb eines EU-Mitgliedsstaates, eines EWR-Vertragsstaates (Island, Liechtenstein und Norwegen) oder der Schweiz. Basis für die Anerkennung zur Berufsberechtigung ist die europäische Richtlinie über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (RL 2005/36/EG). 

Externe Verknüpfung Allgemeine Informationen zur Anerkennung bestimmter nichtärztlicher Gesundheitsberufe

Zuständigkeit des Amtes der Stmk. Landesregierung

  • Für eine außerhalb eines EU-Mitgliedsstaates, eines EWR-Vertragsstaates (Island, Liechtenstein und Norwegen) oder der Schweiz erworbene Berufsqualifikation:
  • Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege 
  • Pflegefachassistenz
  • Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe   
    • Desinfektionsassistenz 
    • Gipsassistenz
    • Laborassistenz
    • Obduktionsassistenz
    • Operationsassistenz
    • Ordinationsassistenz
    • Röntgenassistenz
  • Medizinische Masseurin / Medizinischer Masseur
  • Heilmasseurin / Heilmasseur  
  • Rettungssanitäterin / Rettungssanitäter 
  • Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter 
  • Fortbildungen für den gehobenen medizinisch-technischen Dienst
  • Zahnärztliche Assistenz  
  • Prophylaxeassistenz     
      
  • Für eine innerhalb und außerhalb eines EU-Mitgliedsstaates, eines EWR-Vertragsstaates (Island, Liechtenstein und Norwegen) oder der Schweiz erworbene Berufsqualifikation: 

  • Heimhilfe
  • Fachsozialbetreuerin / Fachsozialbetreuer           
    • Spezialisierung Altenarbeit
    • Spezialisierung Behindertenarbeit
    • Spezialisierung Behindertenbegleitung
  • Diplomsozialbetreuerin / Diplomsozialbetreuer
    • Spezialisierung Altenarbeit
    • Spezialisierung Familienarbeit
    • Spezialisierung Behindertenarbeit
    • Spezialisierung Behindertenbegleitung

 

Zuständige Behörde

Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 8 Gesundheit, Pflege und Wissenschaft
Fachabteilung Gesundheit- und Pflegemanagement
Referat Gesundheitsberufe
8010 Graz, Friedrichgasse 9, 2. Stock, Zi. 230

Zuständige Referentin:

Strempfl Judith, MPH
Tel.: +43 (0)316 877-3340


E-Mail: gesundheitsberufe@stmk.gv.at
Parteienverkehr nach Terminvereinbarung!

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).